Gemeinde ruft zum Nähen von Masken auf

03.04.2020

Immer mehr Menschen wollen sich und ihre Umwelt durch eine Gesichtsmaske schützen. Das führt dazu, dass die Masken vergriffen sind und an anderer Stelle knapp werden. Daher ruft die Gemeinde ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger nun zum Nähen von Gesichtsmasken auf.

 

Ob im Altenheim, beim Arzt oder beim Pflegedienst, Menschen in den verschiedensten Berufen sind auf einen guten Schutz angewiesen. Um auch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und die Mitarbeiter der Gemeinde zu schützen, hat die Gemeinde einfache Gesichtsmasken aus Stoff bei der Änderungsschneiderei Daniel in Wölfersheim in Auftrag gegeben. Um allen Mitarbeitern mehrere Masken zur Verfügung stellen zu können, die regelmäßig gewechselt werden können, haben verschiedene Mitarbeiter der Gemeinde, die derzeit von zu Hause aus arbeiten, damit begonnen. Masken zu nähen. Doch dabei gilt es einiges zu beachten. Eine Einlage aus Küchenpapier ist beispielsweise ungeeignet. Alle verwendeten Stoffe sollten bei höheren Temperaturen gewaschen werden können. Als Einlage empfiehlt sich zum Beispiel ein Moltonstoff. Mit einer professionellen Mundschutzmaske sind die selbstgenähten Masken nicht vergleichbar und aus rechtlichen Gründen dürfen sie nicht als Schutzmasken bezeichnet werden. Fakt ist gleichwohl, dass die Flugbahn und Verbreitung von Tröpfchen selbst bei einem Taschentuch oder Ellenbogen verschlechtert wird. Insofern hat alles, was sich beim Husten vor dem Mund aufbaut, einen gewissen Schutz.  Eine einfache und schnelle Methode, die Masken wieder zu verwenden, ist es, sie 30 Minuten bei 70 Grad in den Backofen zu legen.
Um allen Bürgerinnen und Bürgern einen Schutz zu ermöglichen, ruft die Gemeinde zur Mithilfe auf. Der notwendige Einlagestoff kann bei Bedarf im Bürgerbüro des Rathauses abgeholt werden. Für die übrigen Teile kann jeder Baumwollstoff verwendet werden, der heiß gewaschen werden kann. Um die Masken zu vereinheitlichen wurde eine Anleitung erstellt, die auf der Webseite der Gemeinde zur Verfügung steht. Zudem wurde ein Video auf dem YouTube-Kanal der Gemeinde veröffentlicht. „Ich hoffe, dass sich viele Mitbürgerinnen und Mitbürger an der Aktion beteiligen und wir damit möglichst vielen Menschen eine Atemschutzmaske zur Verfügung stellen können. Es ist aber wichtig, dass sie den notwendigen Kriterien entsprechen.“ so Bürgermeister Eike See. Die Masken sollen kostenlos über das Bürgerbüro der Gemeinde abgegeben werden. Dazu soll im Vorraum des Bürgerbüros ein Tisch aufgestellt werden, an dem man sich nach Voranmeldung Masken abholen kann. Auf dem Tisch soll eine Spendenbox aufgestellt werden. Die Spenden sollen im Anschluss für einen gemeinnützigen Zweck in Wölfersheim verwendet werden. Wer selbst Gesichtsmasken nähen möchte, kann sich von Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.30 Uhr an die Hotline von Wölfersheim hilft  06036 97 37 72 wenden.

 

 


 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum
Datenschutz