Unterhaltungsarbeiten an Waldwegen

01.06.2018

Besonders bei Starkregen ist es wichtig, dass sich Waldwege in einem guten Zustand befinden. Nur so kann Wasser schnell abfließen und Schäden am Weg werden vermieden. Daher werden derzeit im Wohnbacher Wald rund sieben Kilometer Wege erneuert. Bürgermeister Eike See und Klimaschutzmanager Markus Michel machten sich gemeinsam mit Förster Eckhard Richter von Hessen Forst und Mitarbeiter Herr Appel von der Abteilung Hessen-Forst -Technik ein Bild vor Ort.

 

Als man die ersten Wege in den Wäldern befestigte, tat man dies mit Pflastersteinen. Für die damaligen Verhältnisse waren diese Wege ausreichend, doch Ochsenkarren sind kleinen Traktoren und inzwischen großen Forstmaschinen gewichen. Fast alle Wege in den Wäldern sind zwischenzeitlich in Schotterbauweise errichtet, um den Belastungen Stand zu halten. Spurrillen sind dabei jedoch unvermeidlich. Bei Regen fließt durch diese Rillen häufig Wasser. Insbesondere bei Starkregen kann das bei steilen Wegeabschnitten zu großen Schäden führen. Daher müssen die geschotterten Wege in regelmäßigen Abständen gepflegt werden. Dabei wird die oberste Schotterschicht angerissen und anschließend gerade gezogen. Zu den Seiten fällt der Weg ab, damit Wasser möglichst schnell abgeleitet wird. Wer sich beim Spaziergang oder Joggen durch den Wald bereits gefragt hat, warum die meisten Wege schräg oder gewölbt sind, findet darin die einfache Erklärung. Wie Förster Eckhard Richter von Hessen Forst mitteilt, gibt es im Wohnbacher Wald insgesamt rund neun Kilometer Wege. Erneuerungen dieser Art sind etwa alle 10 Jahre fällig, um sie dauerhaft zu erhalten. Im kommenden Jahr sind Arbeiten im Södeler Wald geplant. Mit den Arbeiten verbunden ist auch ein Eingriff in die Natur seitlich des Weges. Laut Herrn Richter stellt dies jedoch kein Problem dar, da die Randbereiche sich bereits nach weniger als einem Jahr vom Eingriff erholt haben. "Eingriffe wie diese sind notwendig, um unsere Waldwege dauerhaft zu erhalten. Davon profitiert nicht nur die Forstwirtschaft. Unsere Wälder nehmen einen wichtigen Stellenwert in der Freizeitgestaltung ein. Daher profitieren davon alle Bürger." so Bürgermeister See. Die Kosten für die Maßnahme liegen bei etwa einem Euro pro laufendem Meter Weg. „Die Kosten für die Maßnahme sind überschaubar. Bei Schäden am Weg würden wesentlich höhere Kosten anfallen.“ so Klimaschutzmanager Michel.

 

 

 

 


 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum