Umbauarbeiten am Bahnhof starten in nächste Phase

29.12.2017

Es gibt Bauprojekte, die sind einfach kompliziert. So ist es auch beim Wölfersheimer Bahnhof. Aktuell beginnen die Arbeiten der zweiten Bauphase am Bahnhofsgebäude. Bis alle Arbeiten abgeschlossen sind, wird es noch einige Monate dauern. Insgesamt wird die umfangreiche Umgestaltung des Geländes noch rund zwei Jahre in Anspruch nehmen.

 

Bürgermeister Rouven Kötter und Bauabteilungsleiter Thomas Größer besuchten dieser Tage gemeinsam mit Fachbereichsleiter Anton Krippner, Klimaschutzmanager Markus Michel, dem Sicherheitskoordinator Michael Theel und Heiko Mehlmann vom Planungsbüro den Wölfersheimer Bahnhof, um sich über den aktuellen Fortschritt der Arbeiten zu informieren. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Wohnung im Obergeschoss saniert, um sie als Wohnraum zu nutzen. Das Gebäude selbst ist inzwischen von einem Gerüst umgeben. Im Erdgeschoss soll ein Café entstehen, ergänzt durch den Verkauf von Backwaren und Zeitschriften sowie testweise auch Fahrkarten. Die Toilette des Cafés wird allen Fahrgästen offen stehen. Der ehemalige Frachtbereich wird zum Gastraum ausgebaut, und daran angrenzen soll eine Terrasse, die auch künftig die alte Verladerampe andeuten soll. Für dieses Vorhaben erhält die Gemeinde im Rahmen der Städtebauförderung entsprechende Fördermittel. „Das gastronomische Angebot macht den Bahnhof insgesamt für seine Nutzer attraktiver. Es  sollen Gespräche mit VGO und RMV geführt werden, um auch entsprechende Informations- und Serviceangebote im Bahnhof zu schaffen. Unser Ziel ist eine vollständige Aufwertung des Bahnhofes. Die Nutzung von Bus und Bahn soll in unserer Gemeinde so attraktiv wie möglich gestaltet werden, um möglichst viele zum Umsteigen zu bewegen." berichtet Kötter. Im Rahmen der Gebäudesanierung wird das Dach grundlegend erneuert und es stehen Arbeiten an der Fassade an. Das Innere des Erdgeschosses wird grundlegend entkernt. Aufträge für Metallbau-, Trockenbau-, Maurer-, Maler-  und Estricharbeiten hat der Gemeindevorstand in seiner letzten Sitzung vergeben. Dabei greifen die verschiedensten Gewerke ineinander, was eine aufwändige Planung und gute Abstimmung erforderlich macht. Das ist auch bei der Gesamtabstimmung des Projektes der Fall.
Die dritte Phase des Projektes soll im nächsten Sommer starten. Immerhin rund 1.000 Reisende nutzen den Bahnhof täglich. Darunter viele Schüler und Pendler. Um den Schülerverkehr möglichst wenig zu beeinträchten sollen die Arbeiten am Bahnsteig in den Sommerferien durchgeführt werden. Entstehen wird ein gemeinsamer Halte- und Umsteigebereich für Bus und Bahn. Der zukünftige „Fahrgaststeig“ wird eine Breite von 3,5 Metern haben. An ihm sollen dann nicht nur die Züge, sondern auch Busse halten. Hierfür wird eine Busspur zwischen Bahnsteig und Bahnhofsgebäude gebaut. Die Busse sollen dann später von der Bundesstraße über diese Spur in den Heyenheimer Weg und von dort in den Bergbaukreisel fahren. Die Fahrgäste können die entstandene „Warteinsel“ durch Absenkungen, Bodenmarkierungen und Fußgängerüberwege barrierefrei erreichen und finden dort auch Unterstände vor, die vor Regen schützen sollen. Erst wenn die Arbeiten am eigentlichen Bahnsteig abgeschlossen sind, kann die letzte Phase der Bauarbeiten beginnen. Das Gelände um den Bahnhof soll grundlegend umgestaltet werden.  Zusätzliche Parkflächen sollen den Bahnhof für Pendler attraktiver machen. Entsprechende Flächen für Kurzzeitparker sind ebenfalls eingeplant. Auch an Radfahrer wurde gedacht. Eine großzügige Abstellanlage soll Bürger dazu bewegen, mit dem Rad an den Bahnhof zu kommen.  Außerdem ist ein Bereich für eine Skateanlage geplant. Damit die neu gestalteten Flächen durch Baufahrzeuge usw. nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, sollen die Arbeiten erst nach Abschluss der Arbeiten am Gebäude und Bahnsteig beginnen. „Die Planungen für dieses Projekt waren sehr intensiv. Es ist schön zu sehen, dass es nun endlich weitergehen kann. Der Wölfersheimer Bahnhof inklusive seiner angrenzenden Flächen wird gemeinsam mit dem Kreisel und dem „Platz der Freundschaft“ gegenüber der Bundesstraße für einen freundlichen, attraktiven und sicheren Eingang in unsere Gemeinde sorgen. Wir werden aus einem Schandfleck ein mit Leben gefülltes, attraktives Aushängeschild machen." so Bürgermeister Kötter. Insgesamt werden in die Neugestaltung mehr als 2 Millionen Euro investiert.

 



 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum
Datenschutz