Vom Trecker bis zur Quietscheente

10.04.2014

Die Firma Biokraft hat im Industriegebiet Berstadt nicht die besten Eindrücke hinterlassen. Insbesondere andere Gewerbetreibende und Anwohner hatten unter der Geruchsentwicklung des Unternehmens zu leiden. Umso erfreulicher war es für Bürgermeister Rouven Kötter, als er nach intensiven Verhandlungen verkünden konnte, dass die Firma Biokraft Berstadt verlassen wird.

 

Die Gemeindevertretung stimmte für das Verhandlungsergebnis: Die Gemeinde nahm Geld in die Hand, um das Areal inkl. Aufbauten neu vermarkten zu können. Eine mutige, aber gute Entscheidung, denn mit der Klotz+Noll GmbH & Co. KG wurde ein Unternehmen gefunden, für das das aufbereitete Grundstück ideal geeignet ist. Durch die Nutzung der noch bestehenden Halle konnten rund 9.000 Quadratmeter des Areals zügig mit einem finanziell positiven Ergebnis für die Gemeinde Wölfersheim vermarktet und ein Schlussstrich unter das Kapitel Biokraft gezogen werden.
Vor wenigen Tagen feierte das solide und innovative Unternehmen Klotz+Noll die Eröffnung des Standortes. Bei der Firma handelt es sich um ein Unternehmen, das mit landwirtschaftlichen Maschinen handelt. Die Firma Noll aus Limburg und die Firma Klotz aus Pohlheim haben sich am Standort Wölfersheim zusammengeschlossen. Es entstanden Büro-, Ausstellungs- und Werkstatträume, in denen etwa 22 Mitarbeiter tätig sind. Bürgermeister Rouven Kötter stattete dem Unternehmen zur offiziellen Einweihung einen Besuch ab und verschaffte sich ein Bild vom vielfältigen Angebot, das vom Traktor über Landmaschinen bis hin zu Quietscheenten reicht. "Die Produktpalette des Unternehmens ist beeindruckend. Bei der Unternehmensgruppe handelt es sich um einen bodenständigen Partner der Landwirtschaft, der hervorragend in das Gebiet und unsere Gemeinde passt und neue Arbeitsplätze vor Ort schafft. Ich freue mich, dass sich der Betrieb für Wölfersheim als neuen Standort entschieden hat." so Kötter. Auf dem großen Außengelände sind zahlreiche Traktoren, Mähdrescher und andere landwirtschaftliche Geräte zu finden, die am Sonntag zahlreiche Familien zum Tag der offenen Tür lockten. In der großen Verkaufshalle findet man alle erdenkbaren Arten von Rasenmähern und Kettensägen. Darüber hinaus sind in den Verkaufsregalen verschiedene Fanartikel namhafter Hersteller zu finden. Es gibt Kappen, Modelle, Spielzeug, Badeenten und vieles mehr. Direkt nebenan befindet sich die große Werkstatt, in der am Samstag nicht nur der offizielle Teil der Veranstaltung statt fand, sondern auch eine Party, zu der alle Landwirte der Region eingeladen waren.
Die beiden Unternehmer Andreas Noll und Norman Klotz zeigten sich begeistert von ihrem neuen Standort und dem Interesse der Bürger. "Der Standort Wölfersheim bietet uns ideale Voraussetzungen. Neben der optimalen Verkehrsanbindung war auch die angenehme Zusammenarbeit mit der Gemeinde ein Entscheidungsgrund. Unser Vorhaben wurde schnell, unbürokratisch und umsetzungsorientiert begleitet. So sieht man das gerne." waren sich die beiden jungen Unternehmer schon kurz nach der Vertragsunterzeichnung einig.
Den Kunden sollen durch die Zusammenarbeit viele Vorteile entstehen. So kann beispielsweise ein größerer Pool von Neu- und Gebrauchtmaschinen vorgehalten werden und Mitarbeiter können sich besser auf bestimmte Produkte spezialisieren, berichten Klotz und Noll. Das in Wölfersheim entstandene Landtechnikkompetenzzentrum soll in der Region Wetterau und Umgebung einzigartig sein.  "Ich wünsche den beiden Unternehmern und ihren zahlreichen Mitarbeitern alles Gute am Standort Wölfersheim, vor allem erfolgreiche Geschäfte und zahlreiche zufriedene Kunden." schließt Kötter ab.

 


Bildunterschrift: Bürgermeister Rouven Kötter mit den beiden Unternehmern Norman Klotz und Andreas Noll und deren Partnerinnen
      


 


 


 


 


 




 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum
Datenschutz

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Göbel

+49 6036 9737 -16

sebastian.goebel@woelfersheim.de