Wölfersheim liest: Buchtipps und -spende des Bürgermeisters

27.01.2015

Asterix, Obelix und Lucky Luke sind schuld! Das waren als Kind die bevorzugten Comics, die der Wölfersheimer Bürgermeister aus der Gemeindebücherei ausgeliehen hat. Durch sie wurde er zum Bücherfan. Rouven Kötter liest heute zwar keine Comics mehr aber immer noch leidenschaftlich gerne. Außerdem ist er ein Unterstützer der örtlichen Bücherei. Dies unterstreicht er nun mit einer monatlichen Bücherspende.
 „Schon als Kind fand ich die besondere Atmosphäre in der Bücherei toll.“ berichtet Kötter, der die Bücherei mit seiner Mutter oft besucht hat. Damals befand sie sich noch in der Wetterauhalle. „Büchereien lehren uns gerade im Kindesalter wichtige Tugenden: Man muss nicht alles kaufen, sondern kann es auch ausleihen. Fremdes Eigentum muss man mit Respekt und Sorgfalt behandeln, und nicht zuletzt muss man Fristen und Termine einhalten. Alles Regeln, die man in einer Bücherei lernt und im ganzen Leben gut gebrauchen kann.“
Mittlerweile ist die Bücherei nach zwei Umzügen im Kellergeschoss des Rathauses angekommen. Man plant für die Zukunft jedoch einen Neubau am Standort der Singbergschule. Der frühere Comic-Leser ist mittlerweile Bürgermeister und immer noch ein begeisterter Besucher der Bücherei. „Was Annelie Stöhr und ihre Tochter Katrin dort an Engagement und Leidenschaft einbringen, ist absolut bewundernswert. Mittlerweile besuche ich mit meinem Sohn die Bücherei und versuche, auch ihn für die spannende Welt zwischen den Buchdeckeln zu begeistern.“
Um die Wölfersheimer Bücherei zu unterstützen wird Kötter ab sofort jeden Monat einen persönlichen Buchtipp als Spende übergeben und mit einer handschriftlichen Empfehlung versehen. Den Auftakt macht im Februar das Buch „Der Circle“ von Dave Eggers, das im vergangenen Jahr als Neuerscheinung von sich reden machte und es dem Bürgermeister sehr angetan hat: „Der Circle ist ein faszinierendes und zugleich erschreckendes Buch, das eine Zukunftsvision der aktuellen Entwicklung in Sachen Datenschutz, permanenter Überwachung, Druck der sozialen Medien und Privatsphäre aufzeichnet. Ein Roman, der es schafft, ab und zu aufkommende Längen in der Handlung durch eine beeindruckende und warnende Schilderung der allgemeinen Entwicklung mehr als aufzufangen. Es ist quasi der moderne George Orwell, allerdings ist das beschriebene Szenario keine ferne Zukunftsvision, sondern in greifbarer Nähe.“ schwärmt Kötter. Er übergab das Buch jüngst an das Team der Wölfersheimer Bücherei und versprach, künftig einmal monatlich mit einem neuen Buch vorbeizukommen, um die Arbeit der dort Engagierten zu unterstützen und den Buchbestand mit aktuellen und attraktiven Büchern zu ergänzen.
Einen Schlussappell an alle, die gerne lesen und Bücher auch kaufen, konnte sich Bürgermeister Kötter bei dieser Gelegenheit nicht verkneifen: „Bitte kaufen Sie Ihre Bücher nicht über das Internet, bloß weil es bequem ist und schnell geht. Wir haben in der Wetterau wunderbare Buchhandlungen mit hervorragend geschultem und motiviertem Personal. Wenn der momentane Trend weitergeht und Bücher nur noch über das Internet bestellt werden, dann gehen diese Buchhandlungen eher früher als später kaputt. Wir Kunden können darüber entscheiden, ob dies so kommt, oder nicht. Bitte denken Sie bei Ihrem Einkaufsverhalten daran. Dies gilt im Übrigen nicht nur für Bücher, sondern für viele weitere Bereiche: Unsere örtlichen Unternehmen bilden Wölfersheimer Jugendliche aus, bieten unseren Bürgern Arbeitsplätze, zahlen Steuern in unsere Gemeindekasse und unterstützen unsere örtlichen Vereine. Sie haben unsere Unterstützung als Kunden verdient!“ appelliert Bürgermeister Kötter als Wirtschaftsförderer an die Wölfersheimer Bürger als Kunden.

 

 

 



 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum
Datenschutz

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Göbel

+49 6036 9737 -16

sebastian.goebel@woelfersheim.de