Moderne Wärmebildkamera für die Feuerwehr

05.09.2020

Durch den Einsatz einer Wärmebildkamera ist es möglich, in einem brennenden Haus den Brandort zu lokalisieren und effektiv zu bekämpfen. Sie ist sinnvoll, geht aber über die eigentlich notwendige Ausstattung der Wehren hinaus. Der Feuerwehrverein Wölfersheim hat daher bereits vor einiger Zeit eine Wärmebildkamera für die Einsatzabteilung in Wölfersheim angeschafft. Nun kann sich die Einsatzabteilung der Wölfersheimer Wehren über ein zweites Gerät freuen.

 

Vor wenigen Tagen wurde das Gerät im Beisein von  Bürgermeister Eike See, den Mitgliedern des Gemeindevorstandes und dem im Rathaus zuständigen Fachbereichsleiter Thorsten Höhne von der SV SparkassenVersicherung an Gemeindebrandinspektor Roland Bender und dessen Stellvertreter Thomas Küchenmeister übergeben. Die Versicherung fördert seit vielen Jahren die Feuerwehren. Dabei haben Feuerwehr und Versicherer Schutz und Rettung von Menschenleben im Blick, aber natürlich auch die Gebäuderettung und die Verhütung von Schäden. Jubiläumsprämien, Zuschüsse zu Brandschutzkoffern und vor allem innovative Feuerwehrausrüstung fallen unter die Förderungen der letzten Jahre. Da viele Einsatzabteilungen der Feuerwehren noch nicht über eine Wärmebildkamera verfügen, können bei der SV SparkassenVersicherung versicherte Kommunen über den Versicherungsschutz diese kostenfrei erhalten. Hiermit soll die Einsatzfähigkeit der Wehren gestärkt und der kommunale Haushalt entlastet werden.
Martin Eifert und Martin Seipel von der SV SparkassenVersicherung erläuterten hierzu:  „Wärmebildkameras sind ein Mittel der modernen Brandbekämpfung bei Gebäudebränden. Ihr Einsatz ermöglicht es, in einem brennenden Haus den Brandort zu lokalisieren und effektiv zu bekämpfen und kann damit gleichzeitig helfen, den Brand- und Löschwasserschaden zu reduzieren. Darüber hinaus kann man die Kameras auch gezielt zur Personensuche und -rettung einsetzen. Denn eine Wärmebildkamera wandelt die Infrarotstrahlung, die von einer Wärmequelle ausgeht, um in ein für Menschen sichtbares Bild. So kann es sein, dass man mit bloßem Auge in einem verrauchten Raum nichts erkennen kann, aber mit der Wärmebildkamera mehr und besser sieht. Damit hilft die Wärmebildkamera, vermisste Personen schneller zu retten. Aber auch zur Lagebeurteilung, bei Gefahrguteinsätzen oder bei der Personensuche nach Verkehrsunfällen ist sie ein wichtiges Hilfsmittel.“
Über den Einsatz der Kamera sollen Gemeindebrandinspektor Roland Bender und sein Stellvertreter Thomas Küchenmeister entscheiden. „Die beiden können fachlich besser beurteilen, wie die Kamera am besten stationiert ist. Ich danke der Sparkassenversicherung für die großzügige Unterstützung.“ so Bürgermeister Eike See abschließend.

 


 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum
Datenschutz

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Göbel

+49 6036 9737 -16

sebastian.goebel@woelfersheim.de