Wölfersheim geht erste Partnerschaft ein

Partnerschaftsvertrag mit Rabča feierlich unterzeichnet

03.08.2012






Vor wenigen Tagen war es soweit, die Gemeinde Wölfersheim hat den Partnerschaftsvertrag mit der slowakischen Stadt Rabca offiziell unterzeichnet. Hierzu statteten fast 40 Wölfersheimer der slowakischen Gemeinde einen Besuch ab.
Los ging es am Mittwoch Abend an der Wetterauhalle. Mit dem Bus fuhr die Gruppe über Polen in die noch recht junge Slowakei, die bis in die Neunziger Jahre Teil der Tschechoslowakei war. Am nächsten Morgen erreichte man den Ort Rabca in den Beskiden am Flüsschen Polhoranka. Kaum aus dem Bus ausgestiegen wurde die Gruppe herzlich von den Slowaken empfangen. Nach einer kurzen Pause wurden die Gäste bei landestypischen Spezialitäten im Kulturhaus von Bürgermeister Dušan Ratica empfangen. Hier durften sich alle Teilnehmer in das goldene Buch der Stadt eintragen. Im Anschluss startete man eine Tour durch den Ort. Gemeinsam wurden zunächst die Schule und der Kindergarten besichtigt. Zwischen Schule und Rathaus entstand vor wenigen Jahren mit Mitteln der EU ein sehr attraktiver neuer Platz. Ein großer Brunnen mit Fontänen, der nachts leuchtet, lädt besonders Kinder zum Spielen ein. Beim Besuch der Kirche erfuhr man, dass fast die gesamte Bevölkerung katholisch ist. Das prunkvolle Gemäuer ist jeden Sonntag zu allen drei Messen bis auf den letzen Platz besetzt. Die Tour endete auf der außerhalb gelegenen Biela Farma. Nach einer kurzen Vorführung mit Dudelsackspieler und Pferden ließ man den Tag bei Folkloremusik gemeinsam ausklingen.
Nach dem Frühstück am Freitag brach die Gruppe nach Oravská Lesná auf. Hier stand eine Fahrt mit der Waldeisenbahn auf dem Programm. Mit der alten Dampflock ging es langsam aber stetig, durch dichte Fichtenwälder und über weite Wiesen den Berg hinauf zu einem Aussichtspunkt. Von hier aus konnte man den weiten Blick über die Region Orava bis in die Hohe Tatra genießen. Wieder am Ausgangspunkt angekommen fuhr man mit dem Bus zur Burg Orava. Nach einer Stärkung wurde die Burg, in der der Film Dracula gedreht wurde, besichtigt. Die Teilnehmer waren sich einig, dass es sich gelohnt hat die unzähligen Stufen bis zum höchsten Punkt des Gebäudes zu erklimmen. Nach dem Abendessen in der Pension besuchte man die Freiwillige Feuerwehr, die unerwartet mit einem Spanferkel für das leibliche Wohl sorgte. Bei der Besichtigung der Feuerwehr wurden auch die teilweise schon 40 Jahre alten Fahrzeuge bestaunt. Bei landestypischer Musik freundete sich die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Wölfersheim mit Gemeindebrandinspektor Roland Bender an der Spitze schnell mit den slowakischen Kameraden an.
Am Samstag erkundete man gemeinsam die nahegelegene Stadt Námestovo, die am großen Arwa-Stausee liegt. Hier konnte man am Wasser entspannen bzw. baden oder einkaufen. Den Nachmittag verbrachte man auf dem Sportplatz in Rabca, wo ein Fußballturnier stattfand. Hier hatte man in großen Kesseln landestypisches Gulasch gekocht. Von dem rustikalen, auf Feuer gegartem Gulasch waren alle begeistert. Den Samstag Abend verbrachte man gemeinsam mit den Slowaken auf dem neu gestalteten Platz zwischen Rathaus und Schule. Hier spielte die Band Rot aus Wölfersheim. Sängerin Christina Dern, Gitarrist Thomas Küchenmeister, Bassist Jörg Karl und Schlagzeuger Johannes Wild überzeugten mit ihrem Programm aus deutschen, englischen und slowakischen Liedern. Zum Ende des Konzertes stand auch der Wölfersheimer Kulturbeauftragte Sebastian Göbel als Sänger und Gitarrist mit auf der Bühne. Gemeinsam mit den Slowaken feierte man bis in die späte Nacht.
Der Besuchstermin wurde bewusst auf die Rabca-Tage gelegt, ein Fest, bei dem viele Folkloregruppen aus Rabca und Umgebung auftreten und ein kleiner Jahrmarkt aufgebaut wird. Nach einem kurzen Konzert der örtlichen Schulband startete der offizielle Teil, in dem auch der Partnerschaftsvertrag unterschrieben wurde. Zunächst begrüßte Bürgermeister Dušan Ratica alle Anwesenden und ging auf die Bedeutung der Partnerschaft ein. Bürgermeister Rouven Kötters kurze Rede auf slowakisch sorgte für Beifallsstürme und Anerkennung bei den slowakischen Gastgebern. Nach dem Verlesen des Vertrages schritt man zur Unterschrift. Zu diesem feierlichen Anlass hatten die Wölfersheimer ein Geschenk mitgebracht. Bürgermeister Kötter und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Gerhard Weber überreichten ein von der Wölfersheimer Künstlerin Karin Sawitzky gemaltes Freundschaftsbild. Auf dem Bild sind neben den Wappen und Landesflaggen der beiden Gemeinden charakteristische Gebäude zu sehen. Auch die Wölfersheimer nahmen ein Bild in Empfang. Es handelt sich dabei um eine Luftaufnahme des Ortes, die am Tag gemacht wurde als das Parlament die Partnerschaft mit Wölfersheim beschlossen hat. "Die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages ist ein historischer Moment für die Gemeinde Wölfersheim. Die Partnerschaft mit Rabca ist die erste Städtepartnerschaft in der Geschichte Wölfersheims. Es freut mich, dass wir diesen Vertrag heute in einem solchen würdigen Rahmen unterzeichnen konnten." so Kötter nach der Unterzeichnung. Am Nachmittag schauten die Wölfersheimer sich die zahlreichen Folkloregruppen an und genossen die letzten Stunden in Rabca. Gegen 20.00 Uhr brachen die Wölfersheimer wieder in Richtung Heimat auf. "Im Rahmen der Fahrt hatten die Teilnehmer die Möglichkeit die Sitten und Gebräuche unserer slowakischen Freunde kennen zu lernen. Wir wurden in Rabca sehr herzlich empfangen. Die überragende Gastfreundschaft der Bevölkerung hat mich beeindruckt.  Ich freue mich bereits auf den angekündigten Gegenbesuch. Die zurückliegende Fahrt hat gezeigt, dass man nicht zwingend die gleiche Sprache sprechen muss, um sich zu verstehen. Eine solche Partnerschaft trägt einen großen Beitrag zum europäischen Einigungsprozess, der Völkerverständigung und dem Erhalt des Friedens bei." so Kötter. "Ein großer Dank geht insbesondere an die erste Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Anna Küchenmeister für die hervorragende Organisation des Besuchprogramms und die souveräne Führung vor Ort. "
Ihren Anfang nahmen die Beziehungen mit einem Austausch der Singbergschule. Im Jahr 2001 besuchten Schüler der Singbergschule die slowakische Gemeinde im Rahmen einer Klassenfahrt. 2005 führte die Freiwillige Feuerwehr Wölfersheim eine Fahrt durch. Der erste offizielle Schüleraustausch fand im Jahr 2007 statt. Hier beteiligten sich jeweils rund 25 Schüler aus beiden Kommunen. Im Herbst 2010 waren einige Wölfersheimer Schüler Gäste in der Slowakei, und im Frühjahr 2011 statteten 28 slowakische Gastschüler einen Gegenbesuch in Wölfersheim ab. Erstmals besuchten hierbei auch die jeweiligen Bürgermeister die andere Gemeinde. Man entschied sich, eine offizielle Städtepartnerschaft einzugehen. Die Wölfersheimer Gemeindevertretung stimmte diesem Vorhaben zu. Vor kurzem gründete sich auch der Partnerschaftsverein, der die Partnerschaft mit leben füllen wird. Über 20 Mitglieder engagieren sich hier bereits. Die zurückliegende Fahrt wurde gemeinsam von Partnerschaftsverein und Gemeinde organisiert. Weitere Bilder und ein Video von der Fahrt stehen hier zur Verfügung.

 

 


 


 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum
Datenschutz

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Göbel

+49 6036 9737 -16

sebastian.goebel@woelfersheim.de