Bürgerstiftung und Gemeinde spenden zum Jubiläum

30.09.2017

Unternimmt man einen Spaziergang durch Wölfersheim, dann sind die Spuren der Natur- und Vogelschutzgruppe bei genauer Betrachtung überall sichtbar. Seit nunmehr 50 Jahren sind die "Naturkümmerer" in Wölfersheim engagiert. Vor wenigen Tagen wurde das Jubiläum mit einer kleinen Feierstunde und dem Pflanzen eines Baumes gefeiert. Dabei konnten sie sich über gleich zwei Spenden freuen, die in die engagierte Arbeit zum Wohle der Natur fließen werden.

 

Mit 26 Mitgliedern wurde 1967 die Ortsgruppe Södel des Deutschen Bundes für Vogelschutz e.V. gegründet. Inzwischen engagiert man sich im ganzen Gemeindegebiet und die Gruppe trägt offiziell den Namen " Natur- und Vogelschutzgruppe e.V. Großgemeinde Wölfersheim im NABU". Die Aktivitäten des Vereins sind beeindruckend. Die Zahl der gepflanzten Bäume, Sträucher und sonstigen Pflanzen dürfte sich inzwischen im hohen fünfstelligen Bereich bewegen. Aktuell werden rund 500 Nistkästen, 51 Steinkauzröhren und 20 Nisthilfen betreut.  Fledermauskästen, Amphibienteiche, Amphibienzäune und Wildblumenwiesen sind nur Ausschnitte aus dem vielfältigen Engagement. In seiner Ansprache dankte der Vorsitzende Hans-Peter Becker den Mitgliedern für ihren engagierten Einsatz. Besonderen Dank richtete er allerdings an die anwesenden Wilhelm Leonhard, Walter Seibel, Karl Gräf und Bernd Zerb, die sich durch besonderes Engagement hervorgetan haben. Wilhelm Leonhard war Mitbegründer, "Vater" und langjähriger Betreuer der Steinkauzröhren, viele Jahre Ortsbeauftragter für den Vogelschutz und bis ins hohe Alter aktiv. Walter Seibel war von 1978 bis 2013 Vorsitzender. Eine beachtliche Dauer von insgesamt 35 Jahren. Karl Gräf war von von 1968 bis 2005, also insgesamt 37 Jahre, als Kassenwart aktiv. Bernd Zerb ist langjähriges Vorstandsmitglied, ein Spezialist für Bienen und Blühwiesen und immer noch aktiv. Becker dankte auch der Gemeinde für die langjährige und gute Zusammenarbeit und übergab das Wort an Bürgermeister Rouven Kötter, der in doppelter Funktion vor Ort war. Kötter dankte in seiner Ansprache den Mitgliedern für ihr langjähriges Engagement. "Sie alle haben viel für unsere Gemeinde geleistet und haben unsere Gemeinde in den letzten Jahrzehnten zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger entscheidend mit geprägt. Sei es durch die Anpflanzung zum Erhalt von Obstbaumreihen oder aber die Schaffung neuer Rückzugsgebiete für die Natur, das Engagement ist vielfältig und beeindruckend." so Kötter. Als Dank für das langjährige Engagement stellt die Gemeinde der Gruppe 50 Bäume zur Verfügung. Mit der Pflanzung soll bereits in diesem Jahr begonnen werden. Ein Großteil wird dann im kommenden Jahr seinen Platz in der Gemarkung finden. Auch die Wölfersheimer Bürgerstiftung hat sich dazu entschieden, den Verein anlässlich des Jubiläums zu unterstützen. Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Sigrid Kern-Stenger, Rita Rieß, Gerhard Weber, Hans Reiner Hessler und Stiftungssekretär Eike See übergab Kötter eine Spende in Höhe von 500 Euro, die der Verein für seine Arbeit in der Gemeinde verwenden kann.

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurde der Jubiläumsbaum, ein Speierling, gepflanzt. Auf den heimischen Streuobstwiesen nistet nicht nur der Steinkauz, auf ihnen wachsen auch die Äpfel für den sortenreinen Apfelwein, der im Anschluss zu Brezeln, selbstgemachten Dipps und anderen Leckereien gereicht wurde.

 

 

 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Göbel

+49 6036 9737 -16

sebastian.goebel@woelfersheim.de