Bürgermeister und Ehrenamtliche unterwegs auf Lutherweg

19.05.2017

Gekleidet wie Martin Luther vor 500 Jahren waren Bürgermeister Rouven Kötter und Bürgermeister Rainer Wengorsch nicht, als sie vor wenigen Tagen gemeinsam mit ehrenamtlichen Bürgern auf der sogenannten Ostspange  des Hessischen Lutherwegs 1521 unterwegs waren.

 

In Mittelhessen gibt es die Besonderheit einer Ost- und Westspange, da die Reiseroute Martin Luthers nicht klar überliefert ist.  Die über Wölfersheim und Hungen verlaufende Route ist die des damaligen Handelswegs der sogenannten „kurzen Hessen“, die im Mittelalter der kürzeste Weg durch Hessen von Frankfurt nach Leipzig und somit auch im Jahr 1521 für Martin Luther der schnellste Weg auf seiner Reise nach Worms gewesen sein mag.
Die Bürgermeister Wengorsch und Kötter trafen sich in der Nähe der Gemarkungsgrenzen am Unteren Knappensee, denn das verbindende Element beider Kommunen ist unter anderem die Wetterauer Seenplatte mit ihren vielzähligen Seen, der reichen Ornithologie und dem hohen Freizeitwert. Der Lutherweg 1521 verläuft in diesem Gebiet durch die Wetterau kommend am Seengebiet vorbei und erreicht im Norden die Ausläufer des Vogelsberges. Am Hessenbrückenhammer vereint sich die Ostspange mit der Westspange des ab Friedberg geteilten Weges. Auf dem Hungener Teilstück findet der Wanderer sieben Steine mit Lutherworten, die zum Innehalten und Nachdenken anregen sollen. Sie befinden sich daher an ausgewählten Orten und Plätzen. Auch Informationstafeln und Skulpturen säumen den Weg, der durch abwechslungsreiche Landschaft führt. In Berstadt wurden ebenfalls Informationstafeln installiert. So zum Beispiel an der Oberpforte, wo Luther einst predigte. Für die Berstädter ist daher klar, dass Luther auf der Ostspange des ausgeschilderten Weges gewandert sein muss. Zusätzlich hat sich die Berstädter Kirchengemeinde dazu entschieden, ihre Kirche für Pilger zu öffnen. Wie die Vertreter der Kirchengemeinde berichten, wird dieses Angebot auch positiv aufgenommen und genutzt.
In Hungen fand die Eröffnung des Hessischen Lutherweg-Teilstücks am vergangenen Sonntag statt. Nach einer gemeinsamen Pilgerwanderung von Nonnenroth bzw. Utphe unter Leitung der Pfarrer Kleinert und Möller wurde an der evangelischen Stadtkirche ein buntes Fest mit Kirchenführung, Ausstellung, Ablassbriefverkauf, Gaukler und einem Illusionisten veranstaltet. In Berstadt fanden bereits mehrere Veranstaltungen im Rahmen des 1200jährigen Jubiläums statt. Neben der Einweihung der Hinweistafel an der Luthertreppe fand bereits eine Lesung über Luthers Zeit bis zum Reichstag in Worms statt und bei der diesjährigen Faschingssitzung hatte man sich ebenfalls am Thema angelehnt. Im Festbuch zum 1200jährigen Jubiläum, das in wenigen Tagen präsentiert wird, wird Luthers Besuch in Berstadt ebenfalls aufgegriffen.
Die Bürgermeister Rainer Wengorsch und Rouven Kötter bedanken sich bei allen Aktiven, den Ehrenamtlichen und den  Kirchengemeinden für ihr Engagement im Zuge des Lutherweges 1521, der viele Gäste in die Region holen soll. In diesem Zusammenhang sei auch noch auf die Veröffentlichung der neuen Radfahrkarte der Wetterauer Seenplatte ab Sommer 2017 hingewiesen.


 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Göbel

+49 6036 9737 -16

sebastian.goebel@woelfersheim.de