Wo Luther einst predigte

08.05.2017

Vor 496 Jahren war Luther auch in Berstadt. So besagt es zumindest eine alte Überlieferung. Auf dem Weg zum Reichstag nach Worms soll er dort  gepredigt haben. Nun erinnert eine Informationstafel am Lutherweg an den berühmten Besucher, zu dessen Ehren sogar ein Berstädter Lutherbier gebraut wurde.

 

Erich Emmel war Dorflehrer in Berstadt. In einem Arbeitsschulbuch des Kreises Büdingen aus der Mitte der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts publiziert er einen Text über den Besuch Luthers und seiner Predigt. Gepredigt hat Luther nach Emmel auf der Treppe des einstigen Gemeindewirtshauses, die im Volksmund seither Luthertreppe genannt wird. Das Gemeindewirtshaus stand unterhalb der Kirche in der Nähe des Pfarrhauses in der Oberpforte und lag somit nah am damaligen Fernverkehrsweg „die kurzen Hessen.“ Emmel ordnet Luthers Besuch auf dem Weg zum Reichstag auf diesem damaligen Fernverkehrsweg ein. Eine zweite Theorie besagt, Martin Luther wäre auf dem Rückweg von Worms in Berstadt gewesen. Und dies wäre dann am 29. April 1521 gewesen. Am Tag der Einweihung des neuen Schildes.
Nach Emmel war der ganze Ort zum Gasthaus gekommen, um den bekannten Mann und Kritiker der Kirche zu hören. Eine Aussage, die leicht nachvollziehbar ist. Nach Luthers Rede von der Gaststättentreppe aus soll er von der Bevölkerung triumphal verabschiedet worden sein. Als nach der Homberger Synode auch in Berstadt die Reformation durchgeführt wurde, war die Begeisterung groß, und man erinnerte sich gerne an den Aufenthalt und die Rede Luthers.
In Erinnerung an dieses Ereignis und den besonderen Ort haben sich der Arbeitskreis Dorfentwicklung, die evangelische Kirchengemeinde und die Gemeinde Wölfersheim zusammengetan und beschlossen, eine Informationstafel gegenüber dem einstigen Wirtshaus in der Oberpforte aufzustellen. Der dafür notwendige Rahmen wurde von Manfred Koppe angefertigt. Am späten Nachmittag wurde die Tafel von Pfarrerin Kerstin Tonn, Bürgermeister Rouven Kötter und dem AKD-Vorsitzenden Burkhard Käs in Anwesenheit einiger Berstädter Bürger und Vertretern des Kirchenvorstandes montiert und anschließend mit Sekt und Luther-Bier offiziell eingeweiht. Die drei Redner betonten die gemeinsamen Interessen für die Ortsgeschichte und die Stärkung der örtlichen Identität. "Ich bin sicher, Luther hat sich hier in Berstadt wohlgefühlt." so fügte Kötter an. Die Schautafel informiert den Betrachter über Luthers Besuch im Ort und die bauliche Situation der ehemaligen Gaststätte mit der Luther-Treppe. Im Anschluss fand in der Evangelischen Kirche eine Lesung zum Thema "Luthers Zeit bis zum Reichstag in Worms" statt, die von mehr als 100 interessierten Zuhörern besucht wurde. Um den Platz optisch noch etwas aufzuwerten soll in den nächsten Monaten eine ansprechende Bank aufgestellt und eine große Lutherrose gepflanzt werden.
Wer mehr über Luther in Berstadt erfahren möchte, erfährt dies im von Eugen Rieß und weiteren Autoren ausgearbeiteten Festbuch zum 1200jährigen Berstädter Jubiläum, das am 21. Mai in einer Feierstunde offiziell präsentiert wird. Das hochwertige und spannende Buch wird unmittelbar danach im Bürgerbüro der Gemeinde und an verschiedenen anderen Stellen erhältlich sein.

 


 



 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Göbel

+49 6036 9737 -16

sebastian.goebel@woelfersheim.de