Rundweg am Wölfersheimer See eröffnet

5 Kilometer um die Naherholungsperle der Wetterauer Seenplatte

05.07.2010

Die Grubenstraße in Wölfersheim war bislang nur sehr wenigen bekannt. Lediglich ein einziges Haus verfügt über diese Adresse im Gewerbegebiet Wölfersheim, an deren Ende sich ein Wendehammer befindet. Dies dürfte sich ab sofort ändern, denn seit dem vergangenen Sonntag startet hier der Rundweg um den Wölfersheimer See. Zur feierlichen Eröffnung konnte Bürgermeister Rouven Kötter neben rund 70 Bürgerinnen und Bürgern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter Landrat Joachim Arnold, den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Gerhard Weber, die Ausschussvorsitzenden Dieter Mohn, Gerhard Fuchs und Carmen Körschner, den 1. Beigeordneten Manfred Sauer, den 1. Vorsitzenden des Kraftwerks- und Bergbauvereins Rudi Weinelt, Vertreter des Angelsportvereins, Frau Julia Lohr vom Büro RegioKonzept sowie zahlreiche Vereinsvertreter, Gemeindevorstandsmitglieder und Gemeindevertreter.

In seiner Begrüßung ging Kötter auf die Bedeutung des Tagesbaus für die Gemeinde Wölfersheim ein. „Tagebau und Kraftwerk brachten viele Menschen in Lohn und Brot. In nahezu jeder Familie war jemand dort beschäftigt. Dies sorgte für Wohlstand in den Familien und auch in der Gemeinde.“ Als dann Anfang der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts das Kraftwerk seinen Betrieb einstellte, stand Wölfersheim vor einer großen Herausforderung. Die Flächen des Kraftwerks wurden zu einem Gewerbegebiet, wo heute „auf historischen Wurzeln moderne Wirtschaftsbetriebe erfolgreich arbeiten“. Darüber hinaus habe Wölfersheim dem Tagebau jedoch auch eine Naherholungsperle zu verdanken: Den Wölfersheimer See mit einer Fläche von rund 38 ha. „Der Wölfersheimer See konnte nach langen Verhandlungen inklusive Ufer und angrenzender Flächen von meinem Vorgänger Joachim Arnold erworben werden. Dies ist meiner Meinung nach eine historische Leistung gewesen, an der die Bürgerinnen und Bürger Wölfersheims und der Region noch lange ihre Freude haben werden.“ Die weitere Entwicklung des Seegebiets soll im Rahmen der Wetterauer Seenplatte stattfinden. Hier haben sich die Kommunen Echzell, Reichelsheim, Hungen und Wölfersheim zusammengeschlossen, um die 8 größeren und zahlreichen kleineren Seen der Region gemeinsam zu entwickeln und zu vermarkten. Unterstützt wird die Arbeitsgemeinschaft dabei vom Büro RegioKonzept. Im Vordergrund steht die naturnahe Einbindung der Seen in die Landschaft mit einer durchaus unterschiedlichen Nutzung. Wer mehr dazu erfahren möchte, kann sich beispielsweise im Rahmen der Landesgartenschau am Wochenende des 20. bis 22. August im Pavillon des Wetteraukreises informieren. Dort wird die Wetterauer Seenplatte präsent sein.

Der Wetterauer Landrat Joachim Arnold betonte die historische Bedeutung des Tages für Wölfersheim. „Erstmals haben die Bewohner unserer Gemeinde die Möglichkeit, das Gelände des Wölfersheimer Sees ohne Umwege zu erreichen. Erzählen Sie Ihren Freunden und Arbeitskollegen von diesem wunderbaren Naherholungsgebiet direkt vor Ihrer Haustür. Seien Sie stolz auf das, was Ihnen hier geboten wird, denn es ist unser aller See.“ appellierte Arnold an die anwesenden Bürger.



Anschließend schritten Kötter und Arnold zur Tat und schnitten, unterstützt durch die Ausschussvorsitzenden und den Gemeindevertretervorsitzenden, das Band des Rundweges durch und eröffneten ihn damit offiziell. Gemeinsam machten sich alle Anwesenden auf die rund 5 km lange Strecke und lauschten dabei immer wieder den interessanten Ausführungen von Kötter und Arnold. Während Landrat Arnold Interessantes zur Geschichte des Areals parat hatte, wusste der Wölfersheimer Rathauschef Rouven Kötter über die aktuellen Entwicklungen zu berichten. „Mit dem Abschluss des 1. Bauabschnittes ist es nun erstmals möglich, nicht nur von der Ortslage über die alte Kraftwerksstraße direkt an den See zu gelangen, sondern ihn auch trockenen Fußes zu umrunden. Dies ist jedoch erst der erste Schritt. Die weiteren Planungen sehen vor, den gesamten Rundweg so zu befestigen, dass er mit einer Asphaltdecke ausgestattet ist. Auch Inliner-Fahrer, Rollator-Benutzer oder Rollstuhlfahrer sollen die Möglichkeiten unseres Sees nutzen können.“ so Kötter. Darüber hinaus sei eine historische Beschilderung in Arbeit, die gemeinsam mit dem Verein zur Pflege der Bergbau- und Kraftwerkstradition konzipiert wird. Damit soll der Rundweg ausgeschildert werden, sowohl bezüglich der aktuellen Entwicklung als auch bezüglich der historischen Bedeutung des Sees. „Die weitere Entwicklung unseres Wölfersheimer Sees ist ein spannendes Projekt. Eines ist dabei klar: Wir werden die einmalige Chance, die sich daraus ergibt, nicht verspielen und vor allem keine Flächen mehr aus der Hand geben. Der Wölfersheimer See soll für die Menschen aus Wölfersheim und der Region dauerhaft ein Quell der Erholung und eine attraktive Möglichkeit zur Freizeitgestaltung sein.“ stellte Kötter klar.

Abschließend stärkten sich die Teilnehmer im Hochseilgarten mit leckeren Würstchen vom Grill und kalten Getränken, ehe man die Runde um den Wölfersheimer See in kleinen Gruppen beendete.

 



 
Suche
Gemeinde Wölfersheim
Hauptstraße 60
61200 Wölfersheim
Telefon: +49 6036 9737 -0
Telefax: +49 6036 9737 -37 

Öffnungszeiten

Impressum
Datenschutz

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Göbel

+49 6036 9737 -16

sebastian.goebel@woelfersheim.de