Der Waldfriedhof „Södeler Wald“ steht jedem offen. Weder Ihr Wohnort noch Ihre Konfession spielt dabei eine Rolle. Es gibt ausschließlich Urnengrabstätten. 

Die Bestattungen finden unter Ahorn-, Eichen-, und Buchenbäumen statt. An den Wurzeln der Bestattungsbäume finden im Kreis bis zu 8 Urnen Platz. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabs ist durch kleine Schildchen an den Bäumen, die auf Wunsch auch individuell gestaltet werden können, möglich. Die Urnengrabstätten im Waldfriedhof benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind.


 

Das Nutzungsrecht für einen Baum, wahlweise für mehrere Plätze (Wahlbaum) oder einzelne Plätze (Gemeinschaftsbaum) kann bereits zu Lebzeiten ausgesucht und für 99 Jahre erworben werden, für viele Menschen ein sehr tröstlicher Gedanke. Eine besondere Form des Gemeinschaftsbaumes ist der Sternschnuppenbaum an dem Kinder bis zum dritten Lebensjahr beigesetzt werden können. Hier finden Eltern, die ein Kind durch eine Tot- oder Fehlgeburt verloren haben, einen friedvollen Ort zum Trauern. Der Bestattungsplatz am Sternschnuppenbaum ist kostenlos.



An unserem Andachtsplatz sind christlich begleitete Beisetzungen im Waldfriedhof „Södeler Wald“ ebenso möglich, wie Bestattungen mit einem Trauerredner, auch Familienmitglieder oder Freunde können die Zeremonie gestalten. Hierbei wird Ihnen Ihr Bestattungsunternehmen sicherlich gerne helfen.

 



 
Ihre Ansprechpartner

Markus Klopsch

+49 6036 97 37 -64

 

 

Jennifer Monsberger

+49 6036 97 37 -70